kostenloser versand in deutschland

Serotalin, interne Studie 2018

Serotalin Studie: 73 % sind glücklicher, bei 57% haben sich die beruflichen Leistungen verbessert.

 

Wer wird glücklicher? Hat es einen positiven Einfluss auf die Kognition? Wer schläft in der Nacht besser?

Original Nootropics hat eine interne Studie veröffentlicht, welche sich mit den positiven Effekten des Nahrungsergänzungsmittels Serotalin beschäftigt.

An der Studie haben 30 Teilnehmer über einen Zeitraum von 8 Wochen das Nahrungsergänzungsmittel Serotalin von Original Nootropics getestet.
Die Einnahme erfolgte immer morgens zusammen mit einem kohlenhydratreichen Snack. Der Hersteller empfiehlt eine tägliche Dosis von 1-2 Kapseln.
Während den 8 Wochen führten die Teilnehmer ein Tagebuch. Die Auswertung erfolgte über einen Fragebogen.

 

Serotalin enthält eine Kombination aus natürlichen, veganen Inhaltsstoffen. Laut Hersteller soll sich das Nahrungsergänzungsmittel positiv auf die Neurotransmitter Serotonin und Dopamin auswirken. Serotonin ist das Wohlfühlhormon und damit verantwortlich für das Wohlbefinden, Stimmung, Motivation etc.
Serotonin ist auch an der Bildung von Melatonin, dem Schlafhormon, beteiligt.

 

 

Bei 67% der Teilnehmer hat sich auch der Schlaf verbessert

 

Die wichtigsten Funktionen von Serotonin im Körper:

Stimmung

Verdauung

Schutz

Schlaf

Serotonin im Gehirn soll Angst, Glück und Stimmung regulieren. Niedrige Konzentrationen werden mit Depression in Verbindung gebracht.

Serotonin kommt vor allem im Magen und Darm des Körpers vor. Es hilft deinen Stuhlgang und die damit verbundenen Funktionen zu regulieren.

Serotonin ist der Grund, warum uns übel wird. Die Produktion von Serotonin steigt, um bei Durchfall schneller schädliche oder störende Nahrungsmittel los zu werden.

Serotonin kann in das Schlafhormon Melatonin umgewandelt werden. Melatonin ist ein Hormon, das den Tag-Nacht-Rhythmus steuert

 

Serotonin und Kognition

Unter Kognitionen werden alle Denk- und Wahrnehmungsvorgänge verstanden wie z.B. Funktionsweise von Langzeit- und Kurzzeitgedächtnis, Bewusstes Lernen und Erinnern, Sprache und Spracherkennung, Zustandekommen von Entscheidungen und Urteilen
Einige Studien zeigen, dass niedrige Serotoninspiegel im Gehirn mit schlechtem Gedächtnis und depressiver Stimmung verbunden sind.
Klinische Studien haben gezeigt, dass Serotonin die Reaktionszeiten, Aufmerksamkeitswerte und sowohl das abstrakte visuelle Gedächtnis also auch das Gesichtserkennungsgedächtnis verbesserte. Darüber hinaus wurde an ältere Patienten, die an leichter kognitiver Beeinträchtigung litten der Serotoninspiegel durch Gabe von Serotonin-Vorstufen wie Tryptophan und 5Htp erhöht. Sie berichteten über signifikante Verbesserungen der kognitiven Funktion.

 

Serotonin und Schlaf

Eine Studie aus dem Jahr 2016 zeigt, dass der Serotoninspiegel direkte Auswirkungen auf den Schlaf hat. Die verbesserte Schlafqualität ist auch mit einer Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten, einer verbesserten Wachheit am Morgen und höheren Aufmerksamkeitsimpulsen des Gehirns verbunden. Es wurde auch ein verlängerter REM-Schlaf nachgewiesen, wobei weitere tierexperimentelle Studien die Bedeutung von Serotonin in diesem Zusammenhang belegen. Serotonin ist auch eine Vorstufe zu Melatonin in der Zirbeldrüse.

 

Bei 70% der Teilnehmer haben sich die Aufmerksamkeitsphasen verlängert oder intensiviert

Fazit

Serotoninmangel ist sehr häufig eine Ursache für depressive Verstimmungen, Antriebslosigkeit, Unausgeglichenheit, Aufmerksamkeitsstörungen, Schlafprobleme, etc.
Der Serotoninmangel kann unterschiedliche Ursachen haben wie Stress, zu wenig Bewegung, falsche Ernährung oder kann auch genetisch bedingt sein.
Serotonin kann nicht direkt eingenommen werden, da es die Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden kann.
Möglichkeiten bieten hier die Serotonin-Vorstufen Tryptophan oder 5-Hydroxytryptophan (5-HTP). In der Tat haben mehrere Studien gezeigt, dass 5-HTP Symptome einer Depression reduzieren kann.
Auch die interne Studie von OGN zeigt diese positiven Effekte.
5-HTP muss aber noch in Serotonin umgewandelt werden, dazu sind verschiedene sog. Co-Faktoren notwendig wie Vitamin B6 und Zink.

 

Wichtige Hinweise zur Einnahme von Serotalin oder anderen 5-HTP-Produkten: