Fragen? Tel. +49(0)9405 9414190

Noradrenalin

Noradrenalin ist ein eng mit dem Adrenalin verwandter Botenstoff, der körpereigen synthetisiert wird. Es wirkt sowohl als Stresshormon, als auch als Neurotransmitter. Es zählt wie seine chemisch-verwandten Botenstoffe Adrenalin und Dopamin zur Gruppe der Katecholamine.

 

Wirkung von Noradrenalin

 

Was ist Noradrenalin?

Bei Noradrenalin handelt es sich um einen Botenstoff, der im Körper eigenständig synthetisiert wird. Wie aus dem Namen schon ersichtlich wird, ist er eng mit Adrenalin verwandt. Noradrenalin hat eine stimulierende Wirkung auf den gesamten Körper. So erhöht es beispielsweise den Blutfluss zu den Skelettmuskeln, die damit leistungsfähiger werden, und die Sauerstoffkonzentration im Gehirn, um schnelleres Denken zu ermöglichen.

Noradrenalin wirkt, ähnlich wie Serotonin, sowohl als Neurotransmitter als auch als Hormon. Es wird in den Nebennieren aus Dopamin hergestellt und benötigt daher die selben Rohstoffe wie Dopamin zur Synthese.

 

Wirkungsweise im Körper

Generell steuert Noradrenalin die Herzfrequenz und initiiert den Fluchtreflex. Es sorgt für kurzfristig höchste Alarmbereitschaft, eine Top-Versorgung der Muskeln und des Gehirns und damit verbunden die Möglichkeit, beste Ergebnisse zu erzielen.

Wirkung als Hormon

Noradrenalin wird wie Adrenalin in den Nebennieren als Hormon produziert. Es erhöht den Blutdruck durch eine Verengung der Blutgefäße, um die Muskeln besser mit Nährstoffen und Sauerstoff zu versorgen. Dazu wird auch der Glukosegehalt im Blut erhöht, indem körpereigene Reserven angebrochen werden.

Außerdem fördert Noradrenalin als Hormon die Produktion von Adrenalin, was zu höherer Aufmerksamkeit und schnellerem Denkvermögen führt.

Wirkung als Neurotransmitter

Als Neurotransmitter erfüllt Noradrenalin seine wichtigere Rolle für das Zentralnervensystem und sympathische Nervensystem. Dies ist auch der wichtigste Unterschied zu Adrenalin, welchem keine große Rolle als Neurotransmitter zugeschrieben wird. Es sorgt für die Aufrechterhaltung des Herzschlags und regelt dessen Frequenz. Außerdem kann Noradrenalin auf den Appetit, die Motivation und die geistige Leistungsfähigkeit einwirken. Besonders auch erhöhte Aufmerksamkeit gehören zum Repertoire von Noradrenalin.

 

Noradrenalinmangel

Dauerhafter Stress kann zu einem erhöhten Noradrenalinspiegel führen, der das Immunsystem unterdrückt und Entzündungen und Krankheiten begünstigt. Sogar Herzprobleme können durch den dauerhaft erhöhten Blutdruck entstehen. Da der Körper die Produktion des Neurotransmitters im Übermaß aber im Normalfall nicht aufrechterhalten kann, folgt oft ein Crash und damit ein Mangel an Noradrenalin.

Bei einem Noradrenalinmangel leiden allem voran die Konzentration, Motivation und das Gedächtnis. Zusätzlich scheint ein Ungleichgewicht im Noradrenalinspiegel mit den Anfängen von Depressionen in Verbindung zu stehen.

 

Natürliche Noradrenalinquellen

Die Vorstufe von Noradrenalin, L-Tyrosin, kommt vor allem in Fleisch, Fisch und Milchprodukten vor. Auch Soja- und Vollkornprodukte enthalten einen vergleichsweise hohen Prozentsatz an Tyrosin. Zusätzlich ist es sinnvoll, die Ernährung mit Lebensmitteln zu ergänzen, welche als "Vorstufen" der Katecholamine gelten. Hierzu zählen z.B. Äpfel, rote Beete oder Bananen. Diese natürlichen Nahrungsmittel können bei Bedarf durch Nahrungsergänzung erweitert werden.

Bei ausreichender Versorgung mit L-Tyrosin ist ein gesunder Körper in der Lage, genug Noradrenalin herstellen zu können. Veganer und Vegetarier sollten jedoch darauf achten, ausreichend Nüsse und Vollkornprodukte zu sich zu nehmen.

 

Nahrungsergänzung

Nur mit einem ausgewogenen Noradrenalinspiegel ist der Mensch leistungsfähig, aufmerksam und motiviert. Leider bleibt in Stresssituationen oft zu wenig Zeit für Entspannung, ausreichend Schlaf oder gesunde Ernährung, welche den Tyrosinspiegel begünstigen.

Mit einer bewusst auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmten Nahrungsergänzung können Sie gegensteuern und die Stresssituationen schon im Entstehen hindern. Da Dopamin und Noradrenalin aus dem selben Rohstoff. L-Tyrosin, entstehen, gewinnen Sie mit einer gezielten Versorgung durch Wunderkind² nicht nur Fokus und bessere Lernfähigkeit, sondern auch verbesserte Gehirnleistung und eine innere Ruhe.

 

Bioverfügbarkeit

Eine gute Aufnahme von Wirkstoffen ist oft eng mit anderen Wirkstoffen verknüpft. So nutzen wir in unseren Nahrungsergänzungsmitteln Vitamine und Spurenelemente, die die Aufnahmen unserer Wirkstoffe verstärken. So müssen Sie für gleiche Wirksamkeit kleinere Kapseln schlucken und Ihr Körper weniger nicht genutzte Stoffe ausscheiden.

Vitamin B6 ist dabei essentiell für die Synthese von Noradrenalin und Dopamin, und verstärkt die Bioverfügbarkeit beider Botenstoffe in unseren Nahrungsergänzungsmitteln. Koffein dagegen kann die Stimmung heben und Antriebslosigkeit mildern, wie jeder Kaffee-Fan weiß. Auf Zellniveau beschleunigt Koffein die Vorgänge und kann so Wirkstoffe schneller an die Rezeptoren befördern.

 

Noradrenalin-Facts zum Mitnehmen

Noradrenalin und Depression

In einer wichtigen Studie der Universitätsklinik für Psychatrie und Psychotherapie in Bern wurde versucht, mehr über den Bezug zwischen Noradrenalin-Mangel und Depression herauszufinden. Außerdem wurde der Unterschied von Serotonin-Mangel und Noradrenalin-Mangel untersucht.

Demzufolge gehen mit Noradrenalin-Mangel eindeutige Depressionssymptome einher, die sich zum Großteil als Konzentrationsschwäche, Ängstlichkeit und Antriebslosigkeit äußerten.

Im Gegensatz dazu provoziert Serotonin-Mangel andere depressive Verstimmungen wie Hoffnungslosigkeit und Traurigkeit.

Noradrenalin in der Notfallmedizin

Eine weitere Studie wurde an Fallbeispielen aus dem Jahr 2011 geführt, als es in Krankenhäusern in den USA eine Verknappung der Medikamentenversorgung mit Noradrenalin gab. Infolgedessen wurden mehr Dopamin und Phenylephrin verordnet.

Das Ergebnis der Studie mit 251 Fällen war, dass die Todesrate bei Patienten mit septischem Schock infolge der Gabe der Alternativmedikamente anstieg. Trotz der Möglichkeit zu Synthese von Noradrenalin aus Dopamin ist in einer Notfallsituation eine unmittelbare Verfügbarkeit des Neurotransmitters in seiner Endform essentiell. Auch die Forschung muss weiter gefördert werden, um Noradrenalin besser zu synthetisieren und etwaige Ersatzstoffe finden zu können.

 

Quellen

Serotonin versus catecholamine deficiency
Noradrenalin
Association Between US Norepinephrine Shortage and Mortality Among Patients With Septic Shock