Unser Wirkstoff-Lexikon: Inhaltsstoffe der Nahrungsergänzungsmittel von Original Nootropics.

Die Qualität eines Nahrungsergänzungsmittels ist vor allem von den Inhalts- und Wirkstoffen abhängig. Dabei achten wir bei der Zusammensetzung unserer Nahrungsergänzungen auf die Auswahl hochwertiger Inhaltsstoffe. Doch auch die Wirksamkeit der Zutaten ist von hoher Bedeutung. In unserem Lexikon wollen wir dir einen Überblick über unsere Wirk- und Inhaltsstoffe und deren Wirkung bzw. Eigenschaften geben. Denn Transparenz ist uns wichtig.

Bacopa Monnieri (Brahmi)

Die aus Asien stammende Bacopa monnieri, auch Brahmi genannt,  ist in ihrer Heimat vor allem in sumpfigen Gebieten zu finden. Der Brahmi ist in Asien als Heilpflanze weit verbreitet und ein wichtiger Bestandteil des Ayurveda. Er ist reich an Bitterstoffen und ihm werden immunkräftigende, nervenstärkende und intellektuelles Leistungsvermögen stimulierende Eigenschaften zugeschrieben. EineVielzahl von Effekten auf das zentrale Nervensystem konnten bereits durch wissenschaftliche Studien festegestellt werden.

5 HTP (L-5-Hydroxytryptophan)

5-HTP ist die Vorstufe des Glückshormons Serotonin. Aus 5-HTP kann der menschliche Körper leicht Serotonin herstellen. 5-HTP gilt daher als Mittel, das den Serotoninspiegel heben kann. Eingesetzt werden kann es unter anderem bei Stimmungsschwankungen, Depressionen und Angstzuständen. Zudem findet es oft Anwendung zur Unterstüzung beim Abnehmen, bei Schlaflosigkeit, Fibromyalgie sowie zur Vorbeugung von Migräne. 5-HTP wird pflanzlich gewonnen.

Chrom (Picolinat)

Chrom zählt in der Ernährungswissenschaft zu den essentiellen Spurenelementen. Chrom tritt in der Natur eher selten in reiner Form auf. Der menschliche Körper kann nur Chrom(III)-Ionen verwerten. Vor allem in Form des Nahrungsergänzungsmittels Chrom Picolinat kann ein Mangel des Spurenelements vorgebeugt werden, da die Picolinsäure die Aufnahme in die Zellen begünstigt.

DMAE (Dimethylaminoethanol)

Dimethylaminoethanol (DMAE) ist eine nootropische Substanz, deren Wirkung möglicherweise über eine Erhöhung der Konzentration des Neurotransmitters Acety­lcholin im Gehirn vermittelt wird. Klinisch kann eine Besserung von Störungen der Hirn­funk­tionen und der Hirnleistung, insbesondere der Symptome Gedächtnis­störungen, Kon­­zen­trations­schwäche, Antriebs­armut, gesteigerte Er­müd­barkeit und depressive Verstimmung nachvollzogen werden.

GABA (Gamma-Aminobuttersäure)

GABA steht für Gamma-Aminobutyric Acid (deutsch: Gamma-Aminobuttersäure). Sie gehört zu den nicht-proteinogenen Aminosäuren, sie wird also nicht zur Synthese von Proteinen verwendet. GABA ist ein weit verbreiteter Neurotransmitter, der Einfluss auf die Menschliche Gesundheit hat, insbesondere aber auf die emotionale Stabilität. Er reguliert und begrenzt die neuroelektrische Aktivität. Ohne GABA könnten elektrische Impulse im Gehirn außer Kontrolle geraten und im Extremfall zu Krampfanfällen führen.

Ginkgo biloba

Die Pflanze Ginkgo biloba (oder genauer gesagt das Extrakt der asiatischen Pflanze) ist vor allem für seine Eigenschaften, die die Gehirnfunktion stärken sollen bekannt. Ginkgo-biloba-Blätter haben eine positive Wirkung auf deine Gehirnleistung, da es dieses mit mehr Sauerstoff und Mikronährstoffen versorgt. Das wirkt sich positiv auf die Energieversorgung deines Gehirns aus. Doch die die Pflanze unterstützt nicht nur das Gedächtnis, sondern zeichnet sich zudem durch seine stressminderne Wirkung aus.

Koffein

Koffein hat ein breites Wirkungsspektrum: In geringen Dosen wirkt es sich vor allem stimulierend auf die Psyche aus – die Konzentration wird verbessert und Müdigkeitserscheinungen werden gelindert. Zudem hat es einen Effekt auf die Speicherfähigkeit des Gehirns, wodurch es sich kurzfristig positiv auf die Lernleistung auswirken kann. Zudem hat Koffein auch eine Wirkung auf die Blutgefäße: Während sich die Blutgefäße in der Peripherie erweitern, verengen sich die Gefäße im Gehirn – deswegen kann Koffein bei Kopfschmerzen oder Migräne eine lindernde Wirkung haben.

L-Theanin

L-Theanin ist eine Aminosäure, welche die Blut-Hirn-Schranke passieren kann und bei der Übertragung von Nervenimpulsen im Gehirn eine Rolle spielt. In der Natur kommt L-Theanin in den Blättern des Teestrauchs vor. Beim Genuss von grünen oder schwarzen Tee, wirkt die Wirkung der Aminisäure jedoch meist von der Wirkung des ebenfalls im Tee enthaltenen Koffeins überlagert. L-Theanin wird auch als Neuro-Modulator bezeichnet, da es Serotonin und Dopamin erhöhen und beruhigende Eigenschaften haben soll, ohne schläfrig zu machen.

Niacin (Vitamin B3)

Niacin (Vitamin B3) ist an vielen Vorgängen im Körper beteiligt, zum Beispiel am Energiestoffwechsel oder der Zellteilung. Zudem braucht der menschliche Körper Vitamin B3 für die Herstellung von Fettsäuren. Vitamin B3 gehört zur Gruppe der wasserlöslichen B-Vitamine. Genau genommen ist es kein einzelnes Vitamin, sondern ein Sammelbegriff für Nicotinsäure und Nicotinsäureamid sowie deren Verbindungen.

Vitamin B6

Vitamin B6 – welches wir in unseren Nahrungsergänzungsmitteln in seiner wertvollen, aktiven Form, der Coenzym-Form Pyridoxal-5-Phosphat (P5P) verwenden – ist ein sehr vielseitiges, aktives Vitamin. Es stärkt Nerven und Abwehrkräfte und regelt zentrale Abläufe im Stoffwechsel. Vitamin B6 trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel, einer normalen  Funktion des Nervensystems sowie zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.

Vitamin B12

Vitamin B12 spielt bei verschiedenen Stoffwechselvorgängen eine wichtige Rolle. Es ist an der Blutbildung beteiligt, schützt das Herz-Kreislauf-System und ist für das Nervensystem unverzichtbar. Vitamin B12 trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel, einer normalen  Funktion des Nervensystems sowie zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Eine umfassende Versorgung mit Vitamin B12 ist daher unabdingbar.